Test der Bell'schen Ungleichung

  • Versuchsbeginn: 9:00 Uhr
  • Versuchsstandort: S2|15 Raum 109
  • Betreuer: Thorsten Führer

Übersicht

Albert Einstein entwickelte in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts zusammen mit Boris Podolsky und Nathan Rosen ein Gedankenexperiment, um zu zeigen, dass die klassische Sicht der Physik die einzig zukunftsfähige war [1]. Dieses Gedankenexperiment basierte zunächst allerdings lediglich auf theoretischen Grundlagen. Nach einiger Zeit gelang es John S. Bell dieses Gedankenexperiment so umzuformulieren, dass es experimentell durchgeführt und überprüft werden kann. [2] Eines dieser  Experimente stellt die Grundlage dieses Versuches dar.

Innerhalb weniger Stunden ist es möglich die lokalen Grenzen der klassischen Physik zu überwinden und zumindest ein kleines Stück in die Welt der Quanten einzutauchen.

Literatur

  1. Initiates file downloadAnleitung zum Versuch
  2. N. Rosen A. Einstein, B. Podolsky, Phys. Rev., 47 (1935) 777
  3. J.S. Bell, On the Einstein-Podolsky-Rosen paradox, Physics, 1 (1964) 195

Verantwortlicher für das F-Praktikum im IAP

Prof. Dr. Wolfgang Elsäßer

+49 6151 16-20171 (Sekretariat)

Kontakt

Institut für Angewandte Physik
Technische Universität Darmstadt
Schlossgartenstr. 7
D-64289 Darmstadt

Geschäftsführender Direktor

Prof. Dr. G. Birkl

+49 6151 16-20410

Sekretariat

G. Jenny-Deusser

+49 6151 16-20411

+49 6151 16-20413

 

A A ADrucken DruckenImpressum Impressum | Sitemap Sitemap | Suche Suche | Kontakt Kontakt | Zuletzt geändert 31.07.2017
zum Seitenanfangzum Seitenanfang