Laserdiodengepumpter Nd:YAG-Laser und Frequenzverdopplung

  • Versuchsbeginn: 9:00 Uhr
  • Versuchsstandort: S2|07 Raum 212
  • Betreuer: M. Sinther

Übersicht

Frequenzverdoppelte Nd:YAG-Laser haben nicht nur in (physikalischen) Labors ein breites Anwendungsspektrum, sondern begegnen einem auch in Form von grünen Laserpointern im Alltag häufig.


Im Rahmen dieses Versuchs soll ein diodengepumpter, frequenzverdoppelter Nd:YAG-Laser aufgebaut werden, sowie dessen Bestandteile untersucht werden. Hierbei erhält man einen Einblick in die Funktionsweise eines Diodenlasers, sowie eines Festkörperlasers. Außerdem spielt der nichtlineare Prozess der Frequenzverdopplung eine zentrale Rolle. Der Begriff des Laserresonators ist ebenfalls von Bedeutung.

Literatur

  • F.K. Kneubühl, M.W. Sigrist: Laser
  • W. Koechner: Solid state laser engineering
  • W. Demtröder: Laserspektroskopie, Kapitel 5.7
  • L. Bergmann, C. Schäfer: Optik, Kapitel 8
  • C.E. Wiemann, L. Hollberg: Using diode lasers for atomic physics (Literaturmappe) Review of Scientific Instruments 62, 1 (1991), Teil 111 G: 1001 ways to kill a laser
  • Laserschutzunterlagen: Gefahren beim Arbeiten mit Lasern, Laserklassifikationen

Verantwortlicher für das F-Praktikum im IAP

Prof. Dr. Wolfgang Elsäßer

+49 6151 16-20171 (Sekretariat)

Kontakt

Institut für Angewandte Physik
Technische Universität Darmstadt
Schlossgartenstr. 7
D-64289 Darmstadt

Geschäftsführender Direktor

Prof. Dr. G. Birkl

+49 6151 16-20410

Sekretariat

G. Jenny-Deusser

+49 6151 16-20411

+49 6151 16-20413

 

A A ADrucken DruckenImpressum Impressum | Sitemap Sitemap | Suche Suche | Kontakt Kontakt | Zuletzt geändert 31.07.2017
zum Seitenanfangzum Seitenanfang