Physik I im Wintersemester 2012/2013

Willkommen! Die Vorlesung Physik I ist vierstündig mit begleitender zwei-stündiger Übung, die als Vorbereitung auf die Klausur zur Vertiefung des Stoffes anhand von Rechenaufgaben angeboten wird.

Voraussetzungen zur Teilnahme: mathematischer Vorkurs empfohlen

News

11.4.13

Die Ergebnisse der 2. Klausur sind Opens internal link in current windowonline verfügbar. Weitere Klausureinsicht für 1. und 2. Klausur festgelegt.

 

7.3.13

Die Ergebnisse der 1. Klausur sind Opens internal link in current windowonline verfügbar.

 

25.10.12

Die per Web vorbestellten Skripte können jetzt in meinem Sekretariat S2 15/113 abgehoit werden.

 

15.10.12

Willkommen zum Vorlesungsstart

Sondersprechstunde

Herr Borek, Frau Fischer und Herr Becker bieten für alle Studierende zwei Sondersprechstunden vor der Klausur an. Ein besonderer Dank an die drei für ihren Einsatz.

Genaue Planung:

Betreuer

Tag

Zeit

Raum

Bemerkung

Borek/Fischer

21.2

9:50 - 11:30

S1 03/113

Fragen können vorab per email an Marian Borek geschickt werden

Becker

22.2

11:40 - 13:20

S1 03/209

Klausurergebnisse

Die Klausurergebnisse der ersten Klausur finden sich jetzt Opens internal link in current windowhier.

Termine

Die Termine der Vorlesung sind wie folgt:

Tag

Zeit

Raum

Beginn

Di

8:00 - 9:40

S2 6/030

Do

8:00 - 9:40

S2 6/030

Schein

Diese Vorlesung ist vierstündig mit zweistündiger Übung zur Vertiefung des Vorlesungsstoffes. Sie ist eine Prüfungsleistung und im Bachelorstudiengang Physik im 1. Semester vorgesehen. Um den Schein zu bekommen (7 CP), müssen Sie die Klausur bestehen. U.U. kann die Übungsnote (siehe Übungen) dazu dienen, die Endnote zu verbessern.

Insgesamt werden 2 Noten gebildet: die eine aus 100% Klausur; die andere aus 70% Klausur und 30% Übung. Die bessere zaählt. Bitte beachten Sie jedoch, dass die Notenverbesserung mittels Übung auf Grund der Prüfungsordnung der TU nicht mehr als 0.3 Notenstufen betragen kann.

Klausur

Termine und Räume der Klausur (Raumänderungen sind noch möglich.)

Datum

Uhrzeit

Räume

Belegung

Bemerkung

Klausur

27. Feb. 2013

15:30 - 17:30

Opens external link in new windowS1 01/A01

A - E

Opens external link in new windowS 3 06 /051

F - I

Opens external link in new windowS1 01/A1

J - Z

Wiederholungstermin

3.04.13

8:00 - 10:00

Opens external link in new windowS2 06/030

Die Zuordnung der Studierenden auf die Räume erfolgt nach dem Anfangsbuchstaben des Nachnamens. (Entscheidend ist die Schreibweise in TUCAN)

Achtung Wiederholer

Achtung: Studierende, die die Physik I-Klausur zum zweiten Mal wiederholen (3. Versuch), müssen laut Prüfungsordnung vor Teilnahme an der Klausur an einem Beratungsgespräch teilgenommen haben.

Sie müssen deshalb die Bescheinigung über ein solches Gespräch entweder vorher bei Herrn Sinther (Raum S2/15 117) abgeben oder unmittelbar vor Beginn der Klausur vorweisen.

Erlaubte Hilfsmittel während der Klausur

  • Stift
  • Lineal
  • Taschenrechner (nicht programmierbar)
  • handgeschriebene Formelsammlung (2 DIN A4 Seiten z.B. Vorder/Rückseite, Inhalt beliebig)
  • Lichtbildausweis zur Identifikation

Weitere Hinweise zur Klausur

  • Die Formelsammlung sollte die Naturkonstanten, aber keine Materialkonstanten enthalten.
  • Nur die Endformel reicht nicht für volle Punktzahl; die "Physik" muss in der Lösung der Aufgabe klar werden. Dabei ist es nicht nötig, zum Beispiel die Bernoulli-Gleichung herzuleiten. Aber es reicht nicht, einfach eine Gleichung anzugeben, sondern starten Sie mit der Physik, die Sie verwenden, d.h. z.B. Energieerhaltung, Impulserhaltung isochorer Prozeß etc.
  • Bei den numerischen Lösungen müssen immer Einheiten (sofern zutreffend) angegeben werden. Seien Sie kritisch und überprüfen Sie numerische Werte auf Zahl der Stellen und Plausibilität.
  • Falls Sie mit Zahlen anstatt Symbolen rechnen, müssen immer Einheiten angegeben werden.
  • Schreiben Sie Ihren Namen auf alle Blätter und schreiben Sie leserlich. Wenn wir es nicht lesen können, wird es als falsch gewertet.

Übungen

Die Übungen dienen zur Vertiefung des Vorlesungsstoffes anhand von Aufgaben. Sie erhalten jeweils ein Opens internal link in current windowwöchentliches Übungsblatt (über diesen Link) , das aus einer Kombination von Präsenzaufgaben und Hausaufgaben besteht.

Die Präsenzaufgaben werden gemeinsam in der Übungsstunde gelöst, während Sie die Hausaufgaben selbständig lösen müssen. Lerngruppen sind selbstverständlich erlaubt und sogar ausdrücklich empfohlen. Die Hausaufgaben sind im Schwierigkeitsgrad mit der Klausur vergleichbar.

Die Übung selbst ist zeitlich dreigeteilt:

1) Quiz

Dieser besteht aus einer leicht veränderten Hausaufgabe.  Die Quizaufgabe kann und muss ohne Hilfsmittel (Taschenrechner erlaubt) gelöst werden. Eine Quiznote wird gestrichen; alle anderen ergeben die Note aus den Übungen.

2) Besprechung der Hausaufgaben

Die Hausaufgaben werden gelöst. Die Mitarbeit der Studenten wird erwartet.

3) Gemeinsames Lösen der Präsenzaufgaben

Die Präsenzaufgaben werden gelöst mit der Möglichkeit den Assistenten um Hilfe und
Hinweise zu bitten.

Sprache

Die Vorlesung wird in Deutsch gehalten. Die Zusammenfassungen der letzten Vorlesung werden in englischer Sprache gehalten, nicht zuletzt auch, weil Englisch die Sprache der Physik ist

Themen

Im Rahmen dieser Vorlesung wird eine Übersicht zu den Teilgebieten

  • Schwingungen und Wellen
  • Elektrizitätslehre

gegeben.

Eine ausführlichere Liste der Themen sowie eine Zusammenstellung der wichtigsten Anmerkungen während der ersten Vorlesung finden Sie Opens external link in new windowhier.

Mailingliste

Ich unterhalte eine Opens external link in new windowMailingliste durch die bei Bedarf Informationen ausgesandt werden können. Wenn Sie daran Interesse haben, können Sie sich registrieren. Ihre E-Mail Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben. Die Registrierung erfolgt durch unseren SSL verschlüsselten Server. Sie müssen vorher das Sicherheitszertifikat des Webservers akzeptieren.

Bitte beachten Sie, dass auch ein RSS-Newsfeed meiner Gruppe existiert (siehe Link oben) und ein Twitter-Account für die Lehre: LQO_Teaching Follow LQO_Teaching on Twitter.

Literatur

Ich stelle Opens internal link in current windowVorlesungsnotizen über das Web zur Verfügung. Diese können jedoch ein Skript bzw. das Nacharbeiten mittels eines Buches nicht ersetzen. Um die angebotenen Notizen lesen zu können, brauchen Sie den Acrobat Reader 4.0 oder eine spätere Version sowie ein Passwort, das Ihnen während der Vorlesung genannt werden wird.

Sie können die Vorlesungsnotizen zum Selbstkostenpreis von Euro 14 bei mir erwerben. Der Ausdruck erfolgt doppelseitig, in Farbe, aber ungebunden. Falls Sie die Vorlesungsnotizen erwerben möchten, registrieren Sie sich bitte über diesen Link.

Das wichtigste bei der Auswahl eines Buches ist es, dass Sie damit zurechtkommen und Ihnen die Art und Weise wie der Autor den Stoff aufbereitet entgegenkommt. Nehmen Sie sich deshalb bei der Auswahl des Buches ein wenig Zeit. Die angegebenen Bücher sollten in der Lehrbuchsammlung des Fachbereichs, der Bibliothek bzw. den Fachbuchhandlungen vorhanden sein. Verstehen Sie deshalb die folgende Liste als Anregung (mehr Informationen zu Büchern während der ersten Vorlesung). Textbücher, die geeignet sind, mit der Thematik vertraut zu machen, sind jedes gute Experimentalphysik-Buch z.B.:

  • Demtröder; Experimentalphysik I; Springer Verlag
  • Halliday, Resnik, Walker; Physik; Wiley-VCH
  • Giancoli; Physik; Pearson Studium
  • Gerthsen; Physik; Springer Verlag

als Formelsammlung evtl.

  • Stöcker: Taschenbuch der Physik; Verlag Harri Deutsch
  • Kneubühl: Repetitorium der Physik; Teubner Verlag

als Hilfe für das Praktikum und als Einführung in experimentelle Methoden

  • Squires: Practical Physics; Cambridge

Kontakt

Prof. Dr. Thomas Walther

Laser und Quantenoptik
Institut für Angewandte Physik
Fachbereich 05 - Physik
Technische Universität Darmstadt
Schlossgartenstr. 7
D-64289 Darmstadt

+49 6151 16-20831 (Sekretariat)

+49 6151 16-20834

Thomas.Walther@physik.tu-...

News

06.03.17

Optics in our Time

Open Access Buch über den aktuellen Stand der Optik in Grundlagenforschung und Anwendungen

Im Springer Verlag ist zur Feier des "Jahr des Lichts 2015" ein Open Access Buch... weiter......
A A ADrucken DruckenImpressum Impressum | Sitemap Sitemap | Suche Suche | Kontakt Kontakt | Zuletzt geändert 28.09.2016
zum Seitenanfangzum Seitenanfang